Buje

Buje

Das fruchtbare Gebiet von Buje wird durch die leicht hügelige Gegend gebildet, welche durch das mediterrane Klima begünstigt ist. Bereits vor ewigen Zeiten wurde es mit Wein- und Olivenfeldern bepflanzt und man erschuf dadurch eine typische istrische Landschaft.

  • Die Gegend von Buje, mit einer Reihe von Hügeln umkreist, ist mit Weingärten, Olivengärten und Ackern bedeckt womit sie eine typisch istrische Landschaft bildet.
  • Der alte Stadtkern von Buje ist von Mauern umkreist, in dessen Mitte sich venedische Schlösser, ein Turm aus dem 15. Jahrhundert und ein reiches ethnographisches Museum befinden.
  • Buje - in allen farben der Istrien


Die samtigen Hügelchen waren bereits in der Bronzezeit besiedelt, hier bilden die Histri ihre prähistorischen Forts, die Römer schaffen Kolonien. Und eine der schönsten Visuren des grünen Istriens wird durch die einst imposante mittelalterliche Festung an der steilen Anhöhe von Momjan geschmückt.

Hier liegt auch eine der bekanntesten Weinstraßen in Kroatien, mit sogar 23 bekannten Weinherstellern. Und es ist auch ein Vergnügen die Wege des Olivenöls zu erkunden, auf welchen man mehr über dessen Herstellung und die Bearbeitung dieser berühmten Frucht, mit angemessener Verkostung, erfahren kann.

Auf den Straßen der erkennbaren Produkte von Buje treffen sich Weinkenner, geheime Geschichten aus deren Weinkellern, aber auch wertvolle Olivenölhersteller, welche die Olive als göttliche Frucht bezeichnen.
share

Blick vom Glockenturm in Buje

Sollten Sie in Buje vorbeikommen, steigen Sie die alten gepflasterten, engen Gassen bis zur Altstadt auf den Hügel hinauf. Hier, am Hauptplatz, befindet sich die prunkvolle Kirche des hl. Servul und der Glockenturm aus dem 15. Jh. Bei klarer Sicht können Sie Teile von vier Staaten sehen – Slowenien, Italien, ...
Erfahren Sie mehr

Ethnographische Sammlung

In Buje gilt es auf jeden Fall das Museum zu besuchen, welches Gegenstände der materiellen Volkskultur der Region Umag-Novigrad sammelt und aufbewahrt, und es liegt unweit des Eingangs in die Altstadt, gegenüber der Kirche der Muttergottes der Barmherzigkeit. Seine ethnographische Sammlung umfasst Werkzeuge, ...
Erfahren Sie mehr

Buje - Wächterstadt

Buje war lange das administrative, ökonomische und verkehrstechnische Zentrum des nordwestlichen Istriens, solange bis sich das an der Küste liegende Umag durch die Entwicklung des Tourismus in den vergangenen ca. 50 Jahren als neues Zentrum des Geschehens aufgedrängt hat, indem es sowohl Einwohner als auch einen ...
Erfahren Sie mehr

Kirche der Hl. Maria der Barmherzigen

Ein ungewöhnliches Ereignis hat das Schicksal der Kirche der Hl. Maria der Barmherzigen zu deren Bau außerhalb der Stadtmauern bestimmt. In alten Niederschriften ist festgehalten, dass sich der wohlhabende Paolo Razizze (Pavle Račica) aus Buje, welchem im Schlaf die Muttergottes erschien, im Jahr 1497 auf den Weg in ...
Erfahren Sie mehr

Finden Sie Ihre Unterkunft


Wählen Sie die Informationsart