Das älteste Schiff an der Adria und eine prähistorische Pfahlbauten-Siedlung in den Gewässern nah Savudrija

SENSATIONELLE ARCHÄOLOGISCHE ENTDECKUNGEN

Forschungen des Archäologischen Museums Istriens führten 2008 in den Gewässern der Bucht Zambratija unweit von Savudrija zu einer unglaublichen Entdeckung. In einer Tiefe von 2,5 bis 3,20 Metern fand man eine komplette prähistorische Siedlung von Pfahlbauten, erbaut auf Eichenpfählen, auf einer Fläche von etwa 10.000 m2. Nach der Analyse der gut erhaltenen Pfähle im Meereschlamm, entdeckte man, dass es sich hier um eine untergegangene Siedlung aus der späten Jungsteinzeit und der frühen Kupfersteinzeit handelt (zwischen 4230 und 3980 v. Chr.). Diese prähistorische Siedlung aus Pfahlbauten ist einzigartig für Küstengebiete, da Pfahlbauten bisher nur an Land, Flüssen, Seen und in Sumpfgebieten bekannt waren.

Das älteste genähte Schiff im Mittelmeer

Neben der prähistorischen Siedlung, im nordwestlichen Teil der Bucht Zambratija, entdeckte man unter einer dünnen Sandschicht, in einer Tiefe von 2,20 m, die Überreste einer Schiffskonstruktion aus dem 12. bis 10. Jahrhundert v. Chr. Dieser Fund ist besonders wichtig, da es sich um das älteste Beispiel eines komplett genähten Schiffes handelt, das jemals im Mittelmeer gefunden wurde.

Die Überreste des Schiffsrumpfes sind 6,7 m lang und 1,6 m breit. Die architektonische Lösung des Schiffes, die Nähtechnik und das Zusammensetzen der Planken, sowie das Abdichtungssystem des Schiffsrumpfes können momentan mit keinem anderen Beispiel im breiteren Mittelmeerraum verglichen werden.

Nach Abschluss der Forschungen wurde das Schiff geschichtet zugegraben und mit einem Eisengitter geschützt.

Mein Itinerar

Zu Mein Itinerar hinzufügen

- Artikel im Itinerar

Mein Itinerar anzeigen

Finden Sie Ihre Unterkunft


Wählen Sie die Informationsart

Newsletter

Registrieren für unseren Newsletter

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse und akzeptiere die Privatsphäre.