Nationalparks in Kroatien

Kaum ein Land kann sich eines solchen natürlichen Reichtums erfreuen, wie es Kroatien hat. Seine wahre Schönheit machen seine Nationalparks aus, seine autochthonen und unveränderten, gesetzlich geschützten Naturgebiete.

Acht Nationalparks sind acht kroatische Perlen der Natur:

  • Brijuni
  • Risnjak
  • Nord-Velebit
  • Plitvizer Seen
  • Paklenica
  • Krka
  • Kornati
  • Mljet

Der Nationalpark Brijuni

Die Schönheit der an der Küste liegenden Inselgruppe Brijuni wird am besten eine Legende darstellen, die mit deren Entstehung verbunden ist. Die Legende besagt, dass Brijuni ein erhaltener Teil des Himmels auf Erden sind, abgesondert und geschützt vom Rest der Welt. Sie bestehen aus 14 Inseln und Inselchen, auf denen hauptsächlich mediterranes Klima herrscht, das für die reiche Flora und Fauna verantwortlich ist.

Der Nationalpark Kornati

Der Nationalpark Kornati ist wie die Brijuni ein atemberaubender Archipel in der mittleren Adria. Das Wüstenfestland auf der einen Seite und auf der anderen die üppige Unterwasserwelt ist ein seltenes Naturphänomen. Neben der sehr gespaltenen Küste, zeichnet sich die Inselgruppe durch ein einzigartiges Öko-System aus, einer vertikalen Felswand, die man auch unter dem Namen „Krone“ kennt, die schon seit Tausenden von Jahren dem offenen Meer trotzen.

Nationalpark Krka

An einer Stelle, an der sich das Meer tief ins Küstenland einschneidet entstand der Nationalpark Krka, der seinen Namen nach dem gleichnamigen Fluss bekam, der auch Teil der Parks ist. Er besteht aus 7 kaskadenförmigen Seen, unter denen der letzte der größte ist. Er trägt den Namen Skradinski buk.

Nationalpark Mljet

Ein Drittel der Insel Mljet ist der gleichnamige Nationalpark. Von Crna Klada bis zum Kap Goli, besteht Mljet aus einer gegliederten Meeresküste, Klippen und Felsenriffen, wobei das System des Kleinen und Großen Salzwassersees ein einzigartiges Phänomen in der ganzen Welt darstellt.

Nationalpark Paklenica

Der Reichtum des Waldes ist im Park Paklenica erhalten geblieben, bekannt auch für seine Schluchten Velika und Mala Paklenica. Von der Unterwasserwelt, den tiefen und verborgenen Höhlen und langen Felsen, die Wasserquellen und Flüsse, Schluchten und höchsten Spitzen des Parks, überall spürt man die Verbindung zur Natur in ihrer ursprünglichen Form.

Nationalpark Plitvizer Seen

Der älteste und am meisten besuchte kroatische Nationalpark sind die Plitvizer Seen, im Gebirge der Lika. Seine Schönheit und Wert wurde auch seitens der UNESCO erkannt, die ihn in seine Liste des Weltnatur- und Kulturerbes aufnahm. Plitvice ist reich an Quellen, und das Wasser formt 16 idyllische kleine und größere Seen, die durch Wasserfälle miteinander verbunden sind.

Nationalpark Krka

Risnjak ist das waldreichste unter Schutz stehende Gebiet Kroatiens und die Grenze zwischen dem Küstengebiet und dem Inneren Kroatiens. Er ist reich an Karstformen und typischer Vegetation. Hier findet man auch Wildtiere und prachtvolle Buchen-, Tannen- und Fichtenwälder.

Nationalpark Velebit

Der nördliche Velebit, ein Gebirge am Treffpunkt des milden mediterranen und des harschen kontinentalen Klimas ist noch eine weitere unter Schutz stehende Besonderheit der Natur. Dank der zahlreichen Spazierwege in der unberührten Natur ist ein Aufenthalt im Nationalpark Velebit eine super Gelegenheit, sich zu erholen.

Mein Itinerar

Zu Mein Itinerar hinzufügen

- Artikel im Itinerar

Mein Itinerar anzeigen

Finden Sie Ihre Unterkunft


Wählen Sie die Informationsart

Newsletter

Registrieren für unseren Newsletter

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse und akzeptiere die Privatsphäre.