Kleine und große Riesen Istriens

Es ist geradezu unglaublich wie oft ich schon die istrischen Straßen entlang gelaufen bin und mich immer über ein und dasselbe wunderte; Wie ist es möglich, dass all diese Städtchen so hoch auf den Hügeln entstanden sind? Wer hat diese schweren Steine die steilen Wege hoch getragen? Und wie lange entstanden diese so gut erhaltenen Festungen?

Die Geschichte hat mehr oder weniger eindeutige und langweilige Erklärungen geboten. Ja, Sie wissen schon, Flucht vor Piraten, Überschwemmungen und Naturkatastrophen, aber Märchen waren was anderes, viel imaginärer und sympathischer.

So sind der Legende nach die istrischen Städtchen Grožnjan, Roč, Završje, Motovun, Sovinjak und Vrh von Riesen erbaut worden, die noch vor den Menschen in Istrien lebten. Der größte unter ihnen war der Riese Dragonja. Er wurde auch Ackermann genannt, weil er eine Furche von Ćićarija bis zum Meer pflügte, wo später ein Fluss entstand, den er Mirna taufte.

Er pflügte noch eine weitere, weil ihn die Einwohner Mittelistriens darum baten, und den Fluss, der dadurch entstand, taufte er nach sich selbst und nannte ihn Dragonja. Da er seine Sache gut machte, wollte er auch eine dritte in der Nähe des Schlosses in Pazin pflügen. Als er damit beginnen wollte, erschien am Fenster eine Frau und begann, sich über ihn lustig zu machen. Dragonja war mit Recht beleidigt und ging, obwohl er seine Arbeit noch nicht getan hatte. Unterhalb Pazin begann so der Wasserstand zu steigen. Die in Panik geratenen Einwohner riefen nach dem Riesen. Sie baten ihn zurückzukommen. Er schlug daraufhin mit voller Kraft mit seinem Bein auf den Boden und so entstand die Höhle von Pazin. Inzwischen suchte sich jeder der Riesen einen Hügel aus.

Sie warfen sich die schweren Steine zu und bauten so auf jedem Hügel jeweils ein Städtchen. Als Motovun, Grožnjan, Sovinjak. Završje, Roč und Vrh fertig waren hatten sie noch ein Paar „Steinchen“ übrig. So entschlossen sie sich, die kleinste Stadt der Welt zu bauen - Hum.

Und tatsächlich ist keine Erklärung so gut wie diese mit den Riesen. Wenn Sie nämlich Završje oder Motovun besuchen, wird all die Magie zur Wirklichkeit. Folgen sie meinem Ratschlag und besuchen Sie die Städtchen in Istrien mit dem Fahrrad, entlang der alten Parenzana (alte Bahnstrecke von Triest bis Poreč), die heute eine der schönsten Radstrecken in ganz Istrien ist. Der Charme der alten Parenzana und die Mystik des heute verlassenen Završje, aber auch sehr lebhaften Motovun und Roč, wird sie in ganze andere Zeiten hineintauchen lassen. Zeiten der Riesen und Märchen.

Nevena Rendeli

Mein Itinerar

Zu Mein Itinerar hinzufügen

- Artikel im Itinerar

Mein Itinerar anzeigen

Finden Sie Ihre Unterkunft


Wählen Sie die Informationsart

Newsletter

Registrieren für unseren Newsletter

Anmeldung fehlgeschlagen. Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse und akzeptiere die Privatsphäre.